Direkt zum Inhalt springen

Flawiler Schüler stellen ihre Werke im Kunstmuseum St.Gallen aus

Das Projekt «Kunst macht Schule» wurde im Winter 2018 zum zweiten Mal durchgeführt. Dieses bot Schulklassen die Durchführung von Gestaltungsunterricht in Zusammenarbeit mit Kunstschaffenden und den Museumspädagogen des Kunstmuseums St.Gallen an. Dabei wurden die Schülerinnen und Schüler von einer St.Galler Künstlerpersönlichkeit begleitet. Acht Schulklassen aller Stufen aus dem Kanton St.Gallen wurden ausgewählt, darunter auch zwei Flawiler Klassen. Die entstandenen Werke werden nun bis Sonntag, 7. April 2019, im Kunstmuseum St.Gallen präsentiert.

Die Viertklässler aus dem Schulhaus Vorderer Grund wandelten das Bild «Kücheninterieur» von Martin Drolling medial um und schufen eine Kulisseninstallation mit Texten und lautmalerischen Geräuschen.

Das Projekt «Kunst macht Schule» wird vom Dachverband Lehrpersonen Gestalten Kanton St.Gallen (DLG-SG) in Kooperation mit dem Kunstmuseum St.Gallen und dem Kantonalen Amt für Kultur realisiert. Es dient der Vernetzung der Schule mit Institutionen und Exponenten aus dem Bereich der bildenden Gestaltung und ermöglicht Lehrpersonen mit ihren Klassen einen praxisnahen Umgang mit der Kunst. Aus Flawil beteiligten sich aus dem Schulhaus Vorderer Grund die Viertklässler von Lea Sophia Durot mit Künstlercoach Rahel Flückiger sowie aus dem Schulhaus Enzenbühl die vierte Klasse von Urs Reifler mit Künstlercoach Massimo Milano.

Künstlercoach wählt Kunstwerk aus

Die Klassen besuchten das Archiv des Kunstmuseums St.Gallen. Dort wählten die Künstlercoachs ein inspirierendes Kunstwerk aus. Dieses diente den Schülerinnen und Schülern als Ausgangspunkt für ihre künstlerische Arbeit. Eine Einführung der Kunstvermittlung des Museums gab weitere Impulse für die gestaltende Arbeit der Klassen. Die Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler bestand darin, die Thematik, die formalen Aspekte oder die Stimmung des Ausgangswerkes zu erfassen und anschliessend durch gestalterisches Wirken eigenständige Resultate zu schaffen.

Ausstellung dauert bis 7. April

Im Schulzimmer wurden die Kinder und Jugendlichen sowie die Lehrperson dann vom Künstlercoach in mehreren Gestaltungslektionen begleitet. Entstanden sind inspirierende Werke. Sie machen das gestalterische Potenzial sichtbar, das mit kreativen Prozessen bei Schülerinnen und Schülern ausgelöst werden kann. Die entstandenen Werke sind nun zusammen mit den jeweiligen Originalen bis Sonntag, 7. April 2019, im Kirchhoferhaus des Kunstmuseums St.Gallen zu bestaunen. Die einzigartige Ausstellung ist jeweils von Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, am Mittwoch bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.