Direkt zum Inhalt springen

Kanalsanierung Lindenstrasse: Referendum nicht ergriffen

Für den Neubau eines Mehrfamilienhauses an der Lindenstrasse muss die Kanalisationsleitung zwischen der Birkenstrasse und der Lindenstrasse saniert werden. Da der betreffende Kanalisationsabschnitt überlastet ist, wird der Kanal vollständig ersetzt. Aufgrund der Dringlichkeit zur Umsetzung des Bauvorhabens hat der Gemeinderat einen Nachtragskredit von 860‘000 Franken zulasten der Erfolgsrechnung 2019 genehmigt. Der Nachtragskredit unterstand vom 18. März 2019 bis 26. April 2019 dem fakultativen Referendum. Innert der Referendumsfrist wurde keine Urnenabstimmung verlangt.

An der Lindenstrasse wird auf dem Grundstück Nummer 3128 ein Mehrfamilienhaus gebaut. Für den Neubau muss die Kanalisationsleitung zwischen der Birkenstrasse und der Lindenstrasse erneuert werden. Da der Abschnitt überlastet ist, wird der Kanal vollständig ersetzt. Die Sanierung der Kanalisationsleitung erfolgt vor Beginn der Bauarbeiten für das neue Mehrfamilienhaus.
Aufgrund der Dringlichkeit zur Umsetzung des Bauvorhabens hat der Gemeinderat einen Nachtragskredit von 860‘000 Franken zulasten der Erfolgsrechnung 2019 genehmigt. Der Rat hat den Nachtragskredit für das Referendumsverfahren freigegeben. Die Referendumsfrist dauerte vom 18. März 2019 bis 26. April 2019. Das Referendum wurde nicht ergriffen. Damit kann die Kanalsanierung in Angriff genommen werden. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 6. Mai 2019, und dauern voraussichtlich bis Ende August 2019. Während der Bauphase kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Bei allfälligen Strassensperrungen wird eine Umleitung signalisiert.