Direkt zum Inhalt springen

Grenzweg

Die Idee des Grenzweges rund um Flawil ist ursprünglich dem Ressort Projetke des Gemeindejubiläums 2008 entsprungen. Im Frühling 2009 wurde die Idee dann umgesetzt.
Die mehrstündige Wanderung führt teils durch den nördlichen Teil des Dorfes, über Wiesen, durch Wälder, über die Höhenzüge der Oberen Gegend und durch die malerische Flusslandschaft der Glatt-Wissenbach. Aufgrund der Topografie ist natürlich kein echter Grenzweg möglich. Der teils sehr malerische und idyllische Wegverlauf führt auf meist bestehenden Wanderwegen möglichst nahe der Gemeindegrenze durch. Der ganze Weg besteht aus 22 km Weg und wird idealerweise in zwei Etappen zurückgelegt. Idealer Start- und Zielort ist der Bahnhof Flawil. Von dort aus kann auch das Postauto nach Magdenau oder Wolfertswil genommen werden. So besteht die Möglichkeit, die Grenzwanderung in zwei praktikablen Hälften zu absolvieren. Besonderheiten sind natürlich die schönen Landschaften im Rehwald, im Botsbergerriet, auf der Magdenauer Höhe, durch Raaschberg, über die Egghalde, vorbei am höchsten Punkt der Gemeinde im Breitenwald oberhalb Alterschwil (814 Meter über Meer), über die Wissbachschlucht, die Schwänbergbrücke, die Burg und Burgau.

Details zum Grenzweg

Ideale Start- und Zielorte: Bahnhof Flawil, Burgau, Egg
Öffentliche Verkehrsmittel: SBB-Bahnhof Flawil; Busverbindung nach Magdenau oder Wolfertswil mit weiteren möglichen Startorten
Anforderungen: leicht bis mittel
Höchster Punkt: 811 Meter über Meer (Breitenwald)
Tiefster Punkt: 542 Meter über Meer (Rehwald)
Wanderzeit: zirka sechs Stunden

Flyer Grenzweg
Wegbeschrieb Grenzweg von Ernst Siegenthaler
Wegbeschrieb Grenzweg von Hans und Madeleine Thoma