Direkt zum Inhalt springen

Klassenlager 6. Klasse

Die 6. Klasse Feld weilte vom 29. Mai bis 2. Juni 2017 im Klassenlager.

Am Montag um 8.10 Uhr trafen wir uns am Bahnhof in Flawil. Wir fuhren mit dem Zug über Zürich und Bern nach Thun. Von dort aus nahmen wir den Bus und fuhren nach Schwarzenegg, dort stand das Lagerhaus «Alpenblick». Wir verteilten die Zimmer und assen Zmittag. Am Nachmittag gingen wir auf den längsten Tastweg der Schweiz beim Pflegeheim Hochmatt. Danach spielten ein paar Kinder Fussball und die anderen gingen das Dorf Schwarzenegg anschauen. Zum Znacht gab es Pasta und als Abendprogramm spielten wir ein «Päcklispiel». Eine Aufgabe war es, die Buben als Mädchen zu verkleiden. Die Buben sahen sehr witzig aus.

Am Dienstag assen wir Zmorgä und gingen relativ schnell auf den Bus nach Thun. Dort besichtigten wir von aussen das Schloss Thun und sahen die Aare. Dann liefen wir am See entlang zu einer Naturkneippstelle. Dort hielten wir unsere Füsse hinein und assen Znüni. Wir liefen den Hügel hinauf und sahen auf den Thunersee hinab. An der höchsten Stelle assen wir Sandwiches und spielten «15Gilt». Wir liefen den Hügel wieder hinab, und ein Mann erzählte uns eine lustige Geschichte über den «Nünt» und den «Niemert».
Als wir dann endlich Oberhofen erreichten, nahmen wir das Schiff wieder zurück nach Thun. Am Ende der Schifffahrt bekamen wir noch ein Glace. Zuhause angekommen gab es zum Znacht Riz-Casimir. Wir übten noch für unser Musical und gingen dann bald schlafen.

Am Mittwoch nahmen wir nach dem Zmorgä den Bus nach Thun und den Zug von Thun nach Bern. Dort starteten wir einen Foto-OL durch die Stadt. Wir hatten genügend Zeit um die Stadt zu besichtigen und sogar einen Stop im McDonald einzulegen. Wir assen dort ein Glace. Zmittag assen wir am Bärenplatz. Dort lernten wir eine spanische Klasse kennen. Den Nachmittag verbrachten wir im Bundeshaus. Wir durften bei der Session zuhören. Manche Leute fanden es langweilig und schliefen ein, weil viele müde waren. Dann fuhren wir wieder zurück und assen Kartoffelstock mit Sauce, Fleischkäse und Erbsen mit Karotten. Nach dem Znacht «werwölfelten» wir noch. Es war lustig, weil die Leiter das Spiel noch nicht kannten.

Am Donnerstag mussten wir sehr früh auf die Beine. Wir assen Zmorgä und gingen mit dem Bus und Zug nach Interlaken in den Hochseilpark. Dort konnten wir uns den ganzen Tag bis um 14.30 Uhr auf einer Höhe von 11 bis 20 Meter und neun verschiedenen Bahnen verweilen. Das war für die meisten Kinder das Highlight des Lagers. Wir fuhren wieder zurück und bekamen wieder ein Glace. Zum Znacht grillierten wir und als Abendprogramm machten wir Disco. Zuerst spielten wir «Bodenhöckerlis», danach durften wir tanzen. Zum Dessert gab es feinen Kuchen und grillierte Schoggibananen. Dann gingen wir schlafen.

Am Freitag standen wir auf und assen Zmorgä. Wir putzten das Haus und machten noch eine Schnitzeljagd. Ein paar Kinder landeten in den Brennnesseln. Dann war das Lager in Schwarzenegg schon vorbei. Wir fuhren wieder über Bern und Zürich nach Hause. Als wir in Flawil ankamen, hiessen uns unsere Eltern willkommen.

Das Lager war mega, mega, megamässig cool!
6. Klasse Feld