Direkt zum Inhalt springen

Kleiner Aufwand, grosse Wirkung

In den vergangenen Wochen sind die Pflanzen enorm gewachsen. Möglicherweise gefährden sie nun die Verkehrssicherheit. Für das Zurückschneiden von Ästen und Sträuchern sind die Grundeigentümer verantwortlich.

Die schraffierte Fläche ist von überhängenden Ästen und Sträuchern freizuhalten. Die Höhe des Lichtsraums beträgt 4,50 m über Verkehrsflächen, die für den Fahrverkehr bestimmt sind und 2,50 m über Verkehrsflächen, die nicht für den Fahrverkehr bestimmt sind.

Ist es nicht erstaunlich, wie in den vergangenen Wochen die Pflanzen gewachsen sind? Es ist herrlich, wie schön sich die Gärten in Flawil präsentieren. Aber auch hier hat es eine Schattenseite – die Verkehrssicherheit, die möglicherweise dadurch gefährdet ist. Denn die Übersicht ist an vielen Strassen wegen Ästen und Sträuchern nicht mehr gewährleistet, oder die Trottoirs sind teilweise nur noch beschränkt benutzbar.
Aus diesem Grund werden die Grundeigentümer darum gebeten, die überragenden oder sichtbehindernden Äste und Sträucher entlang der Strassen sowie in Kreuzungs- und Einlenkerbereichen zurückzuschneiden. Dies dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Es empfiehlt sich zudem, Bäume und Sträucher mehr als nur auf die vorgeschriebenen Masse zurückzuschneiden. Für die Beantwortung allfälliger Fragen steht das Geschäftsfeld Bau und Infrastruktur unter der Telefonnummer 071 394 17 77 gerne zur Verfügung.
Die Gemeinde dankt den Grundeigentümern für das Verständnis und für die Mithilfe für mehr Sicherheit im Verkehr.